Gottesdienst

 April – Mai 2018

 

Jesus Christus spricht: „Friede sei mit euch, wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“

 

Johannes 20,21

 

Liebe Gemeinden,

 

die Jünger Jesu waren unsicher nach dem Tod ihres Herrn und Meisters. Sie hatten Angst verfolgt zu werden. Da erscheint ihnen Jesus und beauftragt sie zu einem neuen, ganz anderen Dienst. Waren sie bisher in der Nachfolge und als seine Begleiter unterwegs, so sind sie nun ermächtigt in seinem Namen zu predigen und Sünden zu vergeben oder zu behalten. Jesus gibt seinen Auftrag weiter, den er vom himmlischen Vater bekommen hatte, nämlich der ganzen Welt vom Heil zu erzählen.

 

Ob die Jünger damals eine fachliche Ausbildung dazu bekommen hatten, lässt sich nicht sagen. Sie waren einfache Leute. Aber ihnen wurde der Heilige Geist zugesprochen. Gott geht also mit ihnen. Der Heilige Geist, der sie treibt, gibt ihnen die nötige Kompetenz und Kraft. Es konnte sich keiner verstecken und herausreden, dass er keine Zeit hätte oder dass er nicht geeignet sei.

 

Jesus weiß, was er seinen Leuten zutrauen kann und sie vertrauen auf ihn und seine Zusage. – So hat sich die Kirche bald 2.000 Jahre durch die Geschichte erhalten. Mancher ist in der Kirche der Meinung, dass es ohne große andersartige Strategien nicht mehr weiter gehen könne. – Und es wird doch weiterhin gehen, wenn wir auf Gottes Geist und seine Begleitung vertrauen. Dann werden auch Hürden überwunden werden können, vor denen wir stehen.

 

 

Ihr Pfarrer Rüdiger Lange