Gottesdienst

Dezember 2017 – Januar 2018

 

Jahreslosung 2018:

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6

 

Liebe Gemeinden,

 

nachdem das große Reformationsjubiläum nun hinter uns liegt und die Kirchen und Kommissionen bald 10 Jahre mit der Vorbereitung dafür zu tun hatten, ist mir eines an der Jahreslosung für das vor uns liegende Jahr besonders wichtig: „UMSONST“. Nicht, dass alles umsonst gewesen wäre, nein, ich habe begriffen, was Luther so wichtig wurde: Alles, was ich zum Leben als Christ und in der Hoffnung für mein Leben brauche, ist ein Geschenk, das ich mir nicht verdienen kann.

 

Dazu kommt das Wasser aus dem Bibelwort, das Wasser des Lebens. Wasser ist für uns Menschen lebensnotwendig. Ohne Wasser wird alles verdursten, verdorren, verkümmern. Durst dürfen wir wohl haben und wie schön ist es doch, wenn wir trinken und der Durst gelöscht wird, denn Verdursten ist der schnellste Tod, den ein Mensch in Not stirbt.

 

Ebenso ist es für den Menschen ein schneller Tod, wenn er keine liebende Zuwendung erfährt, wenn es ihn zu sehr nach Gerechtigkeit und Anerkennung dürstet. Durst, der nicht gestillt wird, lässt uns schnell verdorren und verkümmern. Wie schön kann es da sein, ein ermutigendes Wort zu hören. – Hören wir in den kommenden Tagen ganz aufmerksam darauf und beschenken uns gegenseitig damit, UMSONST.

 

Ihr Pfarrer Rüdiger Lange