Gottesdienst

 

Lebt als Kinder des Lichts, die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.

Epheser 5,8-9

 

Liebe Gemeinden,

 

Licht ist ein Zeichen von Leben und Lebendigkeit. Licht schafft neues, lässt Leben entstehen. Wir merken es jedes Jahr, wenn im Frühling die Bäume blühen und der Anfang für die Ernte mit der aufwachsenden Saat geschieht.

 

Gleichzeitig braucht der Mensch aber auch die Dunkelheit der Nacht um in einem erholsamen Schlaf neue Kraft zu schöpfen. Allein im Licht zu leben und nur Licht um sich zu haben, geht wohl nicht. Gleißendes Licht blendet uns und lässt uns den Überblick verlieren. Am Deutlichsten ist solches bei einer Autofahrt in der Nacht zu erleben, wenn das entgegenkommende Auto mit Fernlicht fährt.

 

Der Bibelvers will uns zusagen, dass unser Leben an seinen Früchten erkannt werden kann. Vor der Welt dürfen wir glänzen, wenn wir uns nicht hinters Licht führen lassen, wenn wir treu zu dem stehen, was Jesus Christus uns vorgelebt hat.

 

So wird von Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit gesprochen, lauter göttlichen Eigenschaften, die an uns Christen aber auch erkennbar sein sollen. Indem wir in der Nachfolge leben, werden wir zu leuchtenden Vorbildern. Kinder des Lichts zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Menschen zugewandt sind, hilfsbereit, offen und verständnisvoll. Das ICH wird zum DU und zum WIR. Man wird gütig. Das kann man nur sein, wenn man verzeihen kann und mit Liebe Nachsicht übt. Eben nicht ständig beurteilen und verurteilen, was auch in Verbindung mit der Gerechtigkeit steht. Wir sollen nicht ungerecht sein, sondern fair. Um im Licht zu leben, macht es genau die im Vers beschriebene Kombination. Nur mit Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit entfaltet ein Leben für und mit unserem Herrn Jesus Christus seine volle Strahlkraft.

 

Ihr Pfarrer Rüdiger Lange